arrow arrow--cut calendar callback check chevron chevron--large cross cross--large download filter kununu linkedin magnifier mail marker menu minus phone play plus quote share xing

CI Freiwilligentag 2020

Einen ganzen Tag lang die Laptops ruhenlassen und stattdessen soziale Projekte in der Nachbarschaft unterstützen – der CI Freiwilligentag ist eine unserer liebsten Traditionen. 2020 lief jedoch alles ein bisschen anders …

Pandemiebedingt konnten wir in diesem Jahr nicht in gewohnter Form zusammenkommen und im Blaumann oder mit Pinsel in der Hand vor Ort anpacken. Helfen konnten und wollten wir trotzdem: Am Freitag, den 27.11.2020 sind wir daher ganz bewusst unserer gewohnten Arbeit nachgegangen und haben jede geleistete Stunde in eine Geldspende für Sozialprojekte gewandelt, die unsere Mitarbeiter im Vorfeld vorgeschlagen haben. Zusammengekommen ist eine großartige Summe von 61.045 Euro, die in dieser für viele Menschen extrem schwierigen Zeit Gutes bezwecken kann. Die Spendenaufteilung ergibt sich aus der Wahl unserer CI-Kolleg*innen – jeder konnte selbst entscheiden, welchem Projekt der jeweils erarbeitete Spendenbetrag zugutekommt.

12.426,75 Euro für den Kölner Kulturrat e.V. zugunsten der #Kölnerkulturhilfe

Die aktuelle Corona-Pandemie bedroht die Existenz vieler Kölner Künstler*innen. Einnahmen durch Auftritte, Lesungen oder den Verkauf von Werken entfallen, Notfallfonds und städtische Mittel sind begrenzt und Rücklagen oft nicht vorhanden. Der Kölner Kulturrat ruft daher alle Bürgerinnen und Bürger auf, die Kulturschaffenden mit Spenden zu unterstützen. Wir machen mit und spenden für Kölner Künstlerinnen und Künstler! Wir hoffen, dass möglichst viele von ihnen weiterarbeiten können und damit das bunte Kölner Kulturleben die Krise überlebt.

7.771,29 Euro für Frauen helfen Frauen e.V.

Frauenhäuser sind oft unterfinanziert und verfügbare Plätze überschaubar – oftmals finden Frauen in Not nur eine Unterkunft in vielen Kilometer Entfernung. Eine finanzielle Abhängigkeit macht es ihnen jedoch teilweise unmöglich, eine so weite Reise zu finanzieren. Kölns autonome Frauenhäuser bieten Schutz, Unterkunft und Unterstützung für jeweils 10 Frauen und deren Kinder, die von körperlicher, seelischer und sexualisierter Gewalt betroffen oder bedroht sind. Ein drittes Haus ist aktuell in Planung. Mit unserer Spende möchten wir dazu beitragen, dass von Gewalt betroffene Frauen mit ihren Kindern die Möglichkeit zu Flucht und Hilfe haben.

8.161,29 Euro für das Tierschutzteam Europa

Das Tierschutzteam Europa ist eines unserer langjährigen Herzensprojekte. Barbara Sauer und ihr Team aus ehrenamtlich aktiven Helfern betreiben den Schutzhof in Rösrath seit vielen Jahren. Was klein begann, ist inzwischen ein tolles Gelände für viele schutzsuchende Tiere. Wir selbst durften jedes Jahr tatkräftig mit anpacken und den Schutzhof ein Stück weiterentwickeln. Die untergebrachten Tiere kommen aus Familien in Deutschland, stammen aus Tierheimen oder aus Tötungsstationen im Ausland. Mit viel Engagement und Zuneigung werden die Tiere aufgepäppelt, versorgt und im besten Fall auch nach sorgfältiger Prüfung an ein liebevolles Zuhause weitervermittelt. Mit unserer Spende unterstützen wir das Tierschutzteam Europa zur Deckung von Kosten für Tierarzt, Medizin, Futter, Strom, Wasser, Transport und nicht zuletzt Instandhaltung & Verbesserung des Schutzhofes.

2.657,13 Euro für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Entgegen der allgemeinen Annahme hat die Kriegsgräberfürsorge nichts mit dem Militär zu tun. Sie wird lediglich durch die Bundeswehr unterstützt, wenn es mal an Manpower fehlt. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., der sich überwiegend aus Spenden finanziert, kümmert sich um Gräber von gefallenen deutschen Soldaten hauptsächlich aus den beiden Weltkriegen und das weltweit. Sie sorgen für Gräber, um die sich Angehörige z.B. auf Grund der Entfernung nicht selbst kümmern können. Darüber hinaus helfen sie noch heute bei der Suche von vermissten Soldaten und schenken damit vielen Angehörigen Frieden.

4.348,79 Euro für den Kinderschutzbund Köln e.V.

CI unterstützt den Kinderschutzbund Köln bereits seit einigen Jahren. Mit unserer diesjährigen Spende fördern wir das Projekt “20 Jahre Gewaltfreie Erziehung”.

Das Recht auf gewaltfreie Erziehung steht seit November 2000 im Bürgerlichen Gesetzbuch und ist ein Meilenstein für Kinder und Jugendliche. Untersuchungen zeigen, dass sich die Einstellung zu Gewalt gegen Kinder verändert hat. Immer mehr Eltern sind der Meinung, dass Kinder nicht geschlagen werden dürfen. Formen der psychischen Gewalt, wie seelische Verletzungen und entwürdigende Erziehungsmaßnahmen, sind jedoch deutlich weniger im Bewusstsein der Eltern, der Kinder und der Öffentlichkeit. Damit das Recht der Kinder auf gewaltfreie Erziehung im Alltag der Familien erneut ins Bewusstsein kommt, muss es im übertragenen, wie im wörtlichen Sinne wieder auf den Tisch – auf die Getränketüten und die Kaffeetassen. Unsere Spende fließt in die Produktion von Tassen und Aufkleber, die mit vier verschiedenen Motiven zur Gewaltfreien Erziehung bedruckt und verteilt werden.

10.089,26 € für die Obdachlosenhilfe in Köln und Frankfurt

Obdachlose Mitbürger haben es ohnehin schon schwer – in Corona-Zeiten jedoch noch viel schwerer: Der nächste Lockdown ist voll im Gange und während wir gehalten sind, unser Zuhause möglichst nicht zu verlassen, fehlt ihnen jegliche Rückzugsmöglichkeit. Und mit den menschenleeren Städten und veränderten Bedingungen in den Tageseinrichtungen bricht auch die gewohnte Infrastruktur auf der Straße weg. Unsere Spende kommt zwei Initiativen zugute.

Das Team von Helping Hands Cologne e.V. arbeitet ausschließlich ehrenamtlich und leistet Direkthilfe am Kölner Dom. Kennengelernt haben wir das Projekt über Achim Stump, einem Kollegen von der Congstar, der seit vielen Jahren bei Helping Hands Cologne aktiv ist. Die private Initiative bietet obdachlosen und bedürftigen Menschen sowie deren Vierbeinern wöchentlich eine warme Mahlzeit und versorgt sie mit Hygieneartikeln und saisonalem Bedarfsmaterial.

Der Caritasverband Frankfurt e.V. braucht dringend Unterstützung in der Elisabeth-Straßenambulanz – die Anzahl der Patienten nimmt täglich zu. Die medizinische Versorgung ist für obdachlose Menschen in dieser Zeit eine große Herausforderung, denn sie sind für Corona besonders anfällig. Viele leiden bereits unter Vorerkrankungen und sind vom Leben auf der Straße im Winter sehr geschwächt. Mit unserer Spende unterstützen wir die Caritas bei der medizinischen Akuthilfe, der Besorgung von Medikamenten und der Beauftragung weiterführender Untersuchungen.

3.757,13 € für den Kölner Zoo

Der Kölner Zoo wurde 1860 gegründet und ist damit der drittälteste Zoo in Deutschland. Neben den Eintrittsgeldern, die nun schon seit Monaten entfallen, ist der Zoo erheblich auf Spenden von Tier- und Zoofreunden angewiesen, um weiterhin der artgerechten Haltung und Versorgung von Tierarten aus aller Welt nachzukommen. Wir spenden für die Zukunft des Kölner Zoos mit seinen vielfältigen Aufgaben für Bildung, Forschung, Artenschutz und Erholung.

3.919,63 € für Goethe-Corona-Fonds von Goethe-Universität & Universitätsklinikum Frankfurt

Die sich ausbreitende Pandemie bringt einen steigenden finanziellen Bedarf in vielen Bereichen mit sich. Die Goethe-Universität und das Universitätsklinikum Frankfurt haben den Goethe-Corona-Fonds aufgelegt, um die Coronakrise wissenschaftlich, klinisch und organisatorisch zu bewältigen. Gelder sollen unbürokratisch und direkt helfen: Schutzausrüstung für das medizinische Personal, für die Patientenversorgung, für Trainings und Simulationskurse für Studierende, Pflegende und Ärzte, vor allem aber für Forschung und Entwicklung im Bereich der Virologie und Intensivmedizin. Wir spenden für den Goethe-Corona-Fonds zur Bewältigung der Corona-Krise.

2.944,63 € für Little Homes Köln e.V.

Little Homes Köln e.V. baut Obdachlosen ein Dach über dem Kopf. Die 3qm kleinen Wohnboxen werden aus Holz angefertigt und sind mobil. Sie enthalten eine Matratze, ein Regal, ein Erste-Hilfe-Set, ein Feuerlöscher, eine Campingtoilette und eine kleine Arbeitsfläche mit Kochmöglichkeit. Die obdachlosen Mitbürger werden in die Fertigung mit eingebunden – das schafft nicht nur Arbeit, sondern fördert zugleich auch das Miteinander und nicht zuletzt die Identifikation des Little Home Bewohners mit seinem neuen Heim. Mit unserer Spende möchten wir weiteren Wohnraum für unsere obdachlosen Mitbürger schaffen.

4.969,63 Euro für Lichtspiele Kalk

Wir helfen in direkter Nachbarschaft. Unmittelbar ums Eck befindet sich unser Stadtteilkino Köln-Kalk, das bunte Kinokultur in unser Veedel bringt. Wie alle Kultureinrichtungen muss auch Lichtspiele Kalk unter den neuesten Corona-Auflagen wieder schließen – eine schwere Belastung für das kleine Kino. Jeder Euro Umsatz hilft – wir helfen mit.