Kick-Off von #openspace powered by Cologne Intelligence am Standort West

Am Abend des 09.05.2018 feierte #openspace powered by Cologne Intelligence den offiziellen Start der Commerzbank-Tochter „#openspace“ am Standort Köln.

Kick-Off von #openspace powered by Cologne Intelligence am Standort West

Rund 45 Teilnehmer, darunter Kunden von #openspace, Vertreter der Commerzbank sowie die Teams von Cologne Intelligence und #openspace wurden am 09.05. in den Räumlichkeiten von Cologne Intelligence in Köln Kalk von Joachim Köhler, Geschäftsführer von #openspace begrüßt. Köhler gab einen kurzen Abriss über die Entstehungsgeschichte von #openspace, das auf den Tag genau vor 2 Jahren als Commerzbank-internes Projekt gestartet wurde. Er wies auf die ungebrochene Nachfrage der Bankkunden nach den Unterstützungsleistungen von #openspace hin und definierte #openspace als „…Befähiger, Beförderer und Beschleuniger von Digitalisierung…“. Köhler endete mit einem Aufruf, der für die Commerzbank, #openspace und Cologne Intelligence gleichermaßen gilt: „Wir tun, was wir lieben – und wir lieben den Mittelstand!“

Michael Herr und Christoph Ostendorf, Partner bei Cologne Intelligence und für den Bereich „Consulting“ verantwortlich, betonten die Vorteile der Kooperation zwischen #openspace und CI. Der Fokus beider Unternehmen ist ausgerichtet auf die Customer Driven Excellence. Die Digitalökonomie bietet gerade dem Mittelstand neue Chancen für die Entwicklung des künftigen Geschäfts. Dabei ist es wichtig, neben dem Einsatz von neuen Technologien, auch die Mitarbeiter zu befähigen, die Digitalisierung proaktiv zu unterstützen. Sie betonten aber auch den Mut, der erforderlich ist, Kunden und Mitarbeiter in Entwicklungs- und Digitalisierungsprozessen zu beteiligen. Als globalen Vorteil des deutschen Mittelstands in Rahmen der digitalen Transformation wurden die kurzen und schnellen Entscheidungswege herausgestellt.

Julius Weddingen von Knapp, Head of Business Innovation & Digitization bei der Stockmeier Gruppe, einem Chemiegroßhändler aus Bielefeld, stellte die Leistungen von #openspace aus Kundensicht vor: Über die Commerzbank als Hausbank von Firma Stockmeier kam die Geschäftsführung zu einem Kurzworkshop zu #openspace vom welchem „…die Herren ganz angezündet wiederkamen.“ Im anschließenden Executive Workshop im Januar 2018 bei #openspace wurde schnell klar: Es ist deutlich gewinnbringender und langfristig erfolgreicher, die Digitalstrategie unter Anleitung selber zu entwickeln, als diese von externen Beratern entwickeln zu lassen. Erste Digitalisierungsprojekte werden bei Stockmeier bereits umgesetzt.

Abschließend dankte Dr. André Carls, Bereichsvorstand Firmenkunden West in der Commerzbank AG, CI und #openspace für das Event und die ab sofort dauerhafte regionale Präsenz. Er stellte Christian Ketteler als lokalen Sales Manager für BV West vor, bevor er abschließend seine Überzeugung vom Konzept mit einem Aufruf verband: „Kunden wissen, dass sie etwas tun müssen, sie wissen nur nicht was…“ und daher müssen die Berater der Commerzbank „…frühzeitig mit den Unternehmen über Digitalisierung sprechen und #openspace ins Spiel bringen…“

Durch den Abend, der bei lockerem Austausch ausklang, leitete Benita Barten.