CI startet Doc of the World

Die Doc of the World GmbH hat CI als Full-Service-Dienstleister damit beauftragt, die IT-Systeme von der Website bis zur Stammdatenverwaltung zu konzipieren und umzusetzen. Der Start des Geschäftsbetriebes von Doc of the World ist im Januar 2013.

CI startet Doc of the World

Doc of the World bietet Kunden, die sich auf Reisen im Ausland befinden, eine 7x24 ärztliche Beratungshotline für ärztliche Notfälle an. Zusätzlich bietet Doc of the World mit dem Personal Emergency Package (PEP) einen Arzneimittelkoffer an, der speziell auf Auslandsaufenthalte ausgerichtet ist und auch verschreibungspflichtige Medikamente enthält.

Das Angebot richtet sich an Unternehmen, deren Mitarbeiter sich berufsbedingt im Ausland aufhalten, und an Privatpersonen, die während der Auslandsreise optimal versorgt sein wollen. Gerade in asiatischen, afrikanischen und südamerikanischen Ländern ist die ärztliche Versorgung oft nur unzureichend und die Kommunikation mit den Ärzten aufgrund von Sprachbarrieren oft schwierig. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt, dass in diesen Ländern 50 Prozent der Medikamente gefälscht sind, Tendenz steigend.

Die Leistung von CI umfasste in diesem Projekt die Business-Analyse, das Projektmanagement nach Scrum und die Umsetzung sowie die automatisierten Tests der Software. Die Kunden von Doc of the World werden in einem Stammdatenverwaltungssystem angelegt und verwaltet. Die beratenden Ärzte können sich in dem webbasierten System von jedem Ort aus einloggen und eine Beratung durchführen. Die Beratung kann via Skype oder Telefon geschehen und wird in dem System aufgezeichnet und dokumentiert. Dabei wurde ein großes Augenmerk auf Sicherheit und Datenschutz gelegt.

Die Homepage www.docoftheworld.com wurde ebenfalls von CI konzipiert, designt und umgesetzt. In einem öffentlichen Bereich können die Kunden sich einloggen und ihre Kundenakte selbst verwalten.