Augmented Reality in der Bundesverwaltung

Wie kann Augmented Reality in der Bundesverwaltung einen echten Nutzen erzeugen? Diese Frage untersucht das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie im Rahmen eines Forschungsprojektes. Antworten auf diese Frage gibt es auch von Cologne Intelligence.

Im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojektes „3D Gebäude Monitoring (3DGeMo)“ des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie (BKG) sollen Verfahren und Anwendungen zum 3D Gebäudemonitoring von öffentlichen Gebäuden entwickelt werden.

Das BKG forscht hierbei mit Akteuren aus Industrie, Wissenschaft- und Forschung am Puls der Zeit und ist bestrebt Neuerungen und Chancen für das Geoinformationswesen unter Verwendung innovativer Techniken zu demonstrieren.

Dabei soll unter anderem analysiert werden, welche Verfahren zur Indoor Positionierung und Navigation sowie Routing innerhalb von Gebäuden und Bauwerken existieren und welche neuen Technologien wie beispielsweise Augmented Reality zur Visualisierung genutzt werden können.

Die Mobile Minds der Cologne Intelligence unterstützen das Projekt mit einer Installation Ihrer Augmented Reality Indoor Navigationslösung am BKG Standort Frankfurt in der Villa Mumm.

Um einen hohen Erkenntnisgewinn für das Projekt sicherzustellen, wurden Setups durchgeführt, die auf den beiden Google Technologien Tango und ARCore basieren.

Der durch erweiterte Sensorik unterstützte Ansatz über Tango ist dabei sicherlich der ambitioniertere. Zur Nutzung für ein breites Publikum ist aber ARCore der relevantere, da die Technologie auf handelsüblichen Geräten verfügbar ist.

Beide Ansätze sind datenbasiert und ohne erweiterte Hardwareinfrastruktur (wie beispielsweise Beacon) einsetzbar.

Ausblick

In einem nächsten Schritt wird es auch zu Apples ARKit eine Indoor Navigationslösung aus dem Hause Cologne Intelligence geben. Die App wird zeitnah in der Villa Mumm zum Ausprobieren verfügbar sein.

Infos zum Projekt des BKG


Ihr Ansprechpartner