Enterprise Mobility: Ein Eisberg im Unternehmen

Wie können Unternehmen die Einführung von mobilen Applikationen managen? Das Enterprise Mobility Framework der CI Consulting umfasst alle Aktivitäten, Aufgaben und Entscheidungspunkte, die mit den Prozessen entlang der Entwicklung, des Testens und der Verteilung von mobilen Apps in Zusammenhang stehen.

CI Consulting | Enterprise Mobility: Ein Eisberg im Unternehmen

Der mobile Eisberg – die verborgenen Risiken.

Smartphones und Tablets sind Teil eines digitalen Umwälzungsprozesses, der alle gesellschaftlichen Bereiche erfasst hat. Auch Unternehmen müssen zunehmend auf Beweglichkeit und Flexibilisierung setzen. Erste Erfahrungen mit mobilen Anwendungen in Unternehmen, unabhängig von der Zielgruppe der Apps, Konsumenten oder eigene Mitarbeiter, haben gezeigt, dass die Entwicklungsvorgehen, -zyklen und Sicherheitsstrategien sich deutlich von denen der klassischen Anwendungsentwicklung unterscheiden. Hinzu kommen erhöhte Anforderungen an die Geräteverwaltung und den Betrieb der Anwendungen.  Diese Beobachtung untermauert den Kerngedanken, mobile App-Entwicklung als eigene Disziplin innerhalb der IT zu begreifen und ein dediziertes operatives Fundament in Form eines Prozessrahmens zu schaffen, der sämtliche, mobil-spezifischen Aspekte eines gesamthaften App-Lebenszyklus adressiert mit einem Gerätemanagement und Security-Rahmen kombiniert.

Unternehmen haben längst erkannt, dass die zunehmende Nutzung von Smartphones durch Mitarbeiter nicht nur Fluch (Sicherheit!) sein kann, sondern auch Effizienz- und Mitarbeiterbindungspotenziale birgt, die unbedingt genutzt werden sollten. Darüber hinaus sind Mobile Apps heute integraler Bestandteil eines Multichannel Vertriebs- und Marketingkonzepts. Für den bestmöglichen Verkauf, für ein optimales Kundenerlebnis und für eine effiziente Kundenbetreuung ist der Auf- und Ausbau eines digitalen Vertriebskanals heute unerlässlich. Dies wiederum führt dazu, dass Unternehmen die Entwicklung von mobilen Anwendungen strategisch besetzen und als zusätzlichen Bereich neben traditionellen Anwendungsentwicklungsprozessen (inkl. Web) etablieren. Im mobilen Umfeld sind jedoch einige Aspekte zu berücksichtigen, die die mobile App-Welt von der klassischen Anwendungswelt stark unterscheidet, z. B.

  • Geringere Standardisierung, hohe Modellvielfalt, höhere Geräteabhängigkeit
  • Geringere Kontrollmöglichkeiten aus Unternehmenssicht über Endgeräte
  • Daten werden „mobil“ über öffentliche Cloud-Services (z.B. Dropbox, OneDrive, etc.) oder allein durch Offline-Möglichkeiten auf den jeweiligen Endgeräten gespeichert
  • Mehr Möglichkeiten der Aufnahme von Bild- und Umgebungsdaten, durch Fotografie, GPS-Empfänger, Sensoren
  • Besondere Bedienmechanismen erzeugen besondere Anforderungen an Bedienbarkeit und Benutzerfreundlichkeit

 

Das Enterprise Mobility Framework der CI Consulting

Das Enterprise Mobility Framework umfasst alle Aktivitäten, Aufgaben und Entscheidungspunkte, die mit den Prozessen entlang der Entwicklung, des Testens und der Verteilung von mobilen Apps in Zusammenhang stehen. Ferner beschreibt es die Aktivitäten des Managements mobiler Endgeräte sowie die geeigneten (technischen) Sicherheitsmaßnahmen. Das Framework ist in sechs funktional abgrenzbare Bereiche gegliedert.

  1. Mobile Management
  2. Provisioning
  3. App Operations
  4. Mobile Development
  5. App Integration
  6. Security
CI Consulting | Enterprise Mobility: Ein Eisberg im Unternehmen

Quelle: Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., Deutsche Post AG, powered by CI Consulting GmbH

Das Framework definiert die Aktivitäten und Aufgaben, die spezifisch für die mobile Entwicklung sind. Es besitzt nicht den Anspruch Frameworks wie z. B. ITIL oder COBIT zu ersetzen, sondern wird vielmehr – je nach Ausgangssituation – sinnvoll integriert. Über den Einsatz des Frameworks hinaus sind natürlich noch weitere umfassende Maßnahmen notwendig, um eine Einführung von mobilen Applikationen erfolgreich zu managen.

Wir von CI Consulting unterstützen Sie gerne dabei, mit Hilfe des Frameworks die Entwicklung von mobilen Anwendungen und das dazugehörige Gerätemanagement einem standardisierten Prozessrahmen in Ihrem Unternehmen zuzuführen. Die konkrete Ausprägung dieses Rahmens ist unternehmensindividuell und wird nicht durch das Framework vorgegeben, sondern ist das Ergebnis eines entsprechend strukturierten Einführungsprogramms.


Ihr Ansprechpartner