CI goes Genossenschaft:

„Na klar, ich bin dabei! – Aber warum eigentlich?“

Ende Juni fand unser zweites „Offsite“ zur Genossenschaftsgründung statt. Die Anführungszeichen um seinen Namen hatte sich dieses Offsite redlich verdient, fand es doch eben nicht an einem besonderen Ort außerhalb unserer normalen Arbeitsumgebung statt – wie damals im Herbst 2019 das Offsite #1 in den AbenteuerHallenKalk – sondern coronabedingt natürlich remote per Zoom-Meeting. Es unterschied sich damit formal auch nicht großartig von den vergangenen Informationsveranstaltungen zur Genossenschaftsgründung. Denn auch unsere beiden Deep Dive-Sessions Anfang Juni, in denen wir gemeinsam den aktuellen Stand in Sachen Satzung und Finanzen diskutierten, waren Online-Sessions gewesen.

Doch inhaltlich und atmosphärisch war dieses Offsite tatsächlich eine besondere Veranstaltung. Eine Veranstaltung, die gerade nicht primär über Sachstände informierte und offene Fragen klärte, sondern die außerhalb dieses normalen CIGG-Arbeitsmodus‘ versuchte, die Kolleginnen und Kollegen für die zu gründende Genossenschaft zu motivieren und zu einem Statement zu bewegen.
„Butter bei die Fische“ hieß dann auch passenderweise das Motto. „Sag, was Du denkst und was Du von der Genossenschaft hältst!“ Dabei steht eine Entscheidung im Sinne einer verbindlichen Zusage oder eines rechtskräftigen Kaufs von Genossenschaftsanteilen noch gar nicht an. Aber in dieser Phase kurz vor der Gründung macht es natürlich Sinn, ein belastbares Stimmungsbild abzufragen: „Mit dem, was Du bisher von der CI-Genossenschaft weißt: Willst Du Genosse werden? Würdest Du Anteile kaufen? Wärst Du dabei?“ Aber natürlich auch: „Zögerst Du noch? Hast Du noch Fragen? Warum ist die Genossenschaft nichts für Dich?“

Und so fungierten eine ganze Reihe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Testimonials und berichteten live und oft auch emotional, warum sie persönlich dabei sein wollen. Weil die CI-Werte auch ihre Werte sind. Weil die CI eine Gemeinschaft ist und dies in einer Genossenschaft auch so gelebt werden kann. Weil nur so ihre Chance zur Mitgestaltung erhalten bleibt. Weil CI seit 15 Jahren einen sicheren Arbeitsplatz bietet und weil nun die Chance besteht, aktiv an der Unternehmernachfolge teilzuhaben und diesen Arbeitsplatz selbst mit abzusichern. Oder, wie in meinem Fall, weil mir relativ schnell klar war, dass CI auch hätte verkauft werden können – mit allen unvorhersehbaren Konsequenzen, die ich bei einem früheren Arbeitgeber schon einmal erleben durfte. Der einzigartige CI-Spirit, der auch durch dieses Offsite wehte, bliebe dabei mit Sicherheit als erstes auf der Strecke. Um das zu verhindern und um diesen Spirit weiterzuentwickeln, werde ich Genosse: „Na klar, ich bin dabei!“